Startseite
    Tansania
    Australien
    Round-the-World
  Gästebuch

http://myblog.de/helix007

Gratis bloggen bei
myblog.de





Perth / Australia

...viele Gruesse aus Perth !

bin nun schon seit drei tagen hier gut gelandet und bin froehlich. hab schon gleich den sternenhimmel nach dem kreuz des suedens durchforstet und bei den klaren naechten hier, war das kein problem. schon spannend wieder die suedliche hemisphaere betreten zu haben.

heute hat es 35 Grad, aber das Krankenhaus ist klimatisiert und am abend kommt stets eine kuehle brise, der herbst kommt. Perth liegt an der Westkueste , die stadt ist nett, was ich bis jetzt davon gesehen habe jedenfalls. Sie liegt an einem fluss, der direkt in's meer fuehrt und so war ich auch schon baden am strand - 30 minuten mit der bahn entfernt. gleich am ersten tag, nachdem der montag, also der tag meiner ankunft ein feiertag war, alles geschlossen und verlassen - gott sei dank jedoch - mein zimmerschluessel fuer mich hinterlegt . ich bin gleich neben dem krankenhaus untergebracht, teile ein apartment mit einem jungen aus deutschland, johannes aus kiel, der hier ein tertial seines pj ableistet, ueberhaupt sind auf unserem gang nur studenten, was die abendlichen freizeitaktivitaeten erleichtert. wobei ich sagen muss, dass ich die letzten zwei abende schon um 18 uhr im bett lag. war sehr, sehr muede , vom fliegen, stadt erkunden, die vielen neuen eindruecke,.. im krankenhaus kommt mir vieles noch aus england bekannt vor, das ist sicherlich eine erleichterung, die aerzte sind alle furchtbar nett und geben sich grosse muehe mir viel beizubringen. in der sektion "endocrinology and diabetes" bin ich untergebracht, also fuer alle nicht- mediziner geht es grob um die lehre von den hormonen, die zuviel oder zuwenig vorhanden sein koennen, teilweise sehr komplexe krankheitsbilder und ich bin echt froh, dass ich letztes semester das wahlfach dazu hatte. die letzten zwei tag war ich so von 8- 16 uhr in der klinik beschaeftigt aber wie ich so zwischen den zeilen verstehen konnte, soll ich doch auch viel zeit dazu verwenden ihr grossartiges land kennen zu lernen also mal sehen. ich bin eigentlich nicht als tourist gekommen, hauptsaechlich auch um alte freunde zu treffen und ja, die zeit zu geniessen und natuerlich viel medizin zu lernen   und vielleicht klappt es ja nochmal mit dem surfen.

 so, das waer's fuer's erste.. meine fingernaegel sind schon blau. diese klimaanlagen hier sind echt der hammer. da bekommt man ja frostbeulen und nachdem ich den ganzen tag noch keine sonne gesehen habe muss ich jetzt dringend, dringend raus.

ihr koennt mir uebrigens auch schreiben ! bin stolzer besitzer einer adresse und noch bis mindestens dem 30. maerz hier.

helena kett, Postgraduate Medical Education , Level 4M Block Colonial House, BOX X2213 GPO  Royal Perth Hospital

Perth Western Australia 6847

 

ich sende euch viele, viele gruesse

heli

 

5.3.08 09:27


Cape-town / Waterfront

 

 

Der letzte richtige Tag unsrer langen Reise. Wir sitzen an der Waterfront im Pfannkuchenhaus und ich schreibe meine letzten paar Postkarten. Das Wetter ist super. Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Fast zu heiss. Hab Sonnenbrand auf dem Kopf bekommen, weil meine neue Frisur sehr viel Kopfhaut sehen laesst. Rastas again - sass vier Stunden dran, war aber hoechst amuesant in einem afrikanischen Frisoersalan zu sitzen und sich das Frauengeschnatter anzuhoeren.

Kapstadt soll eine der schoensten Staedte der Welt sein. Hab ich gelesen.

In der Tat, die Waterfront am Hafen mit den reichen Touristen, das Nachtleben in der Long-Street, unser Hostel mitten im Zentrum im Schatten des Tafelbergs. Auch unsere Tour gestern auf die Halbinsel bis zum Kap der guten Hoffnungen - dem Suedwestlichsten Punkt Afrikas, Atlantik mit Suedpolstroemungen (8 C Wassertemperatur das ganze Jahr ueber) waren super.

Und wir haben ja so Glueck mit dem Wetter. Konnten einen super genialen Blick vom Tafelberg aus ueber die Stadt geniessen - 1036 m oder so ,bis in den Sonnenuntergang hinein oben bleiben. Kleine Wanderungen ganz oben gemacht.  Von hier stammt uebrigens das Bild.

Ansonsten haben wir alles erledigt. Koennen nichts mehr aufnehmen an Informationen. Hab dafuer heute auf dem Markt einen geschnitzten Loewen von 90 Rand auf 40 runtergehandelt , eine Kette von 60 auf 10 Rand. Langsam kennen wir die Preise,..

Die Vorstellung bald wieder zu Hause zu sein, dass diese Reise zu Ende geht ist zwar irgendwie seltsam, 68 Stunden im Flugzeug gesessen, 13 mal die Uhr umgestellt, 9 verschiedene Waehrungen , soviele Menschen und Orte  getroffen und verabschiedet.. Suedafrika ist ein wunderschoenes Land und Kapstadt ein guter Abschluss - trotz der vielen Probleme, Kriminalitaet, Aidsrate, der langen Apartheidsgeschichte... 

Ich hab's genossen und freue mich auf zuhause.

ganz viele, viele Gruesse        Helena

I

2.4.07 20:03


Durban - Coffee Bay

.. komme gerade vom Baden aus dem Indischen Ozean. Das Wasser war waermer als die Lufttemperatur wuerde ich mal sagen. .. Ja schon wieder ist einige Zeit vergangen und ich hab bechlossen einen neuen Eintrag zu starten auch wenn mich die Geschwindigkeit dieses Computers hier zum Wahnsinn treibt.

DURBAN war die letzte groessere Stadt. Ich hab mich mit Friederike und Christina getroffen, die ich beide aus Ulm kenne und die grad einen Teil ihres PJ in der Chirugie in Durban machen. Haben hauptsaechlich von Schussverletztungen und Messserstichattentaten berichtet, auch AIds ist ein sehr gosses Thema.  In Swasiland hab ich eine Ziffer von 40 % gehoert. Echt traurig. Wir haben auch einen Ausflug in die Drakensberge zum Wandern gemacht, sind mit einen 4*4 WDrive den sogenannten Sani-Pass hochgefahren von wo aus man nach Lesotho kommt. Sind fuer einen Tag dort eingereist und haben uns einen neuen Stempel im Pass besorgt. Die sammel ich mittlererweile...  Ansonsten waren unsere letzten Tage relativ aufregend.  Ein Maedchen, das wir bei uns im Hostel kennengelernt hatten, war mit uns Essen und hat wegen einer Nussallergie einen anaphylaktischen Schock bekommen, mit starker Atemnot, Hautschwellungen ueberall, obwohl sie dreimal nach Nusspuren gefragt hatte. Zum Glueck haben wir sie kurz vorm Ohnmaechtig werden in's Krankenhaus bringen koennen, ohne Geld oder irgendwelche persoenliche Angaben.  Am naechsten Tag ging ihr es aber zum Glueck wieder besser und ich bin wieder einmal froh gesund zu sein.

Na ja, was soll ich jetzt noch schreiben. Hab noch 10 Minuten,. Unser Hostel ist mitten am Strand, heute abend ist das Essen umsonst. Lecker. Es sind ganz nette Leute da. AUs Australien, England und Neusseeland. Waren heute Klippenspringen - sehr gut.  Morgen muessen wir den ganzen Tag Bus fahren - nach Port Elizabeth und dann bis Donnerstag weiter nach Kapstadt.

Viele liebe Gruesse,      Helena

25.3.07 18:49


St. Lucia - Wetlands

.. inzwischen ist schon wieder eine Woche vergangen und ich weiss gar nicht, wo ich mit dem berichten anfangen soll.... Wie ihr seht, wir haben Tiere gesehen - in den letzten zwei Safaritouren Pilanesburg und dem Hluhuwe-National Park. Eine sehr schoene Landschaft und wenn man Glueck hat kann man die "Big five" erwischen: Loewe, Leopard, Giraffe, Elephant und Wasserbuefffel. Ich fand's richtig gut. Wir haben dann fuer 3 Tage Suedafrika verlassen , um in Swasiland einzureisen. Ein Koenigreich unter Mswati dem 3., sein Vater hat die Unabhaengigkeit erkaempft,1968, 16 Frauen hat Mswati glaub ich, die Anzahl der Kinder hab ich vergessen, aber es sollen weniger werden, weil er ein gutes Beispiel geben will- fuer den Kampf gegen Aids. 40 % der Bevoelkerung ist betroffen. Aufklaerungskampagnen laufen ueberall ,.. ich weiss nicht wie erfolgreich aber er sei ein guter Koenig. Hier bezahlt der Mann noch Kuehe fuer die zukuenftige Braut. 2000 Rand (ca.200 Euro) pro Stueck und davon meistens 18.  Schon verrueckt. Aber das Laendchen war goldig, sehr friedlich, idyllisch, hab jetzt zwar ein Muenzenchaos im Geldbeutel aber es war die perfekte Abwechslung nach Pretoria und Johannesburg. Ich denk mir immer wieder irgendetwas passt hier nicht zusammen, hab noch nie soviel Reichtum und Armut in einem Land gesehen. Da gibt es die modernsten Shopping-Malls, Prachtpalaeste mit Elektrozaeunen und Mauern, Golfplaetzen und Poolanlagen und ein paar Meter weiter dann die Wellblechbaracken und Menschen die ihr Obst am Strassenrand zu verkaufen versuchen. Ich fand es wieder krass nach Neuseeland und Australien sovielearme Menschen zu sehen, muss mich jeden Tag fragen, was hier schief gelaufen ist. Das oeffentliche Verkehrsnetz muss komplett ausgebaut werden, fuer die Fussball-WM in 2010 planen sie einen Shuttle vom Flughafen zu den Stadien fuer 3 Billionen, neben den Kosten fuer die Stadien, aber ich glaub, man freut sich. Pro Jahr sterben anscheinend 28.000 Menschen durch Gewalt -, und Morddelikte, das ist fast ganz Crailsheim jedes Jahr,die Polizei ist korrupt,  es ist nicht ungewoehnlich bewaffnete Fussgaenger zu sehen und auf der anderen Seite gibt es hier die tollste Natur, Straende und Tierwelt und uns gefaellt es. Wir haben viele nette Einheimische getroffen,  die stets versuchen alles moeglich zu machen, alles ueber Pflanzen und Tiere wissen und uns ein paar "Zulu-Saetze" beigebracht haben.  Wir sind mit dem "Baz-Bus" unterwegs, der speziell fuer Backpacker ist und uns von Hostel zu Hostel faehrt. Sehr easy, sicher und man trifft die lustigsten Leute. Die letzten Tage waren wir mit einem Englaender unterwegs, waren heute morgen  schnorcheln, im Indischen Ozean und wie kann es nicht anders sein, gleich gehen wir Rugby gucken. Nach Kricket das Naechste, was grad "in" ist und danach machen wir eine Nachtwanderung, auf  Krokodil - und Nilpferdsuche.

ganz viele liebe Gruesse,  bis schon bald    heli

17.3.07 14:39


Pretoria South Africa

...wir sind gut angekommen ! Furchtbar muede zwar, Gott sei Dank war unser Bett schon bezogen,  aber der erste Eindruck ist gut. Haben uns gleich nach der Ankunft auf nach Pretoria gemacht, nach all den Geschichten ueber Johannesburg hatten wir uns entschieden diese Stadt zu meiden. Unser Hostel ist super, die Leute freundlich, viele Nationalitaeten vertreten, bin gleich am 1. Tag vom Besitzer in den Pool geworfen worden ( nur weil ich meine Hilfe beim Kochen angeboten habe..  

Waren heute schon in der Stadt, ein Abenteuer fuer sich,zu Fuss und mit dem Minibus zum "Church Square" und in's Museum.  Tagsueber ist das erlaubt. Nachts ist man besser gefangen, in seinem eigenen Gefaengnis, wie viele Menschen hier. Von Zaeunen umgeben, Alarmanlagen und allerlei  Schnick-Schnack, um die Sicherheit zu gewaehren... alles sehr aufregend. Auch wieder ganz andere Hautfarben und Menschen zu sehen...diese vielen Sprachen, es riecht wieder wie in Peru, so verbrannt manchmal und trotzdem ganz anders. Wir werden nicht angeredet, niemand will was verkaufen, oder selbst wenn, das erste "Nein" wird akzeptiert. Entspannend- genau.

Lisa hat ueber ihre Mutter noch Bekannte hier. Da werden wir morgen abgeholt, direkt vor der Tuer und umhergefahren - sehr sehr nett !

Ich meld mich wieder, wenn wir die ersten Tiere gesehen haben. Sonntag wahrscheinlich. Freu mich schon volle !

 

9.3.07 18:15


Sydney - zum Zweiten

We are on our way back home ! - auf dem Weg nach Hause.             Mit Johannesburg/ Suedafrika sind wir Europa schon wieder 13 Flugstunden naeher.... Zeitzonen - maessig auch.

Kann mich noch gut an unseren ersten Tag in Down-under erinnern, als wir mit Pulli und Halstuch im klimatisierten Einkaufszentrum sassen und uns nach Neuseeland zurueckwuenschten.

Das war mal - Australien hat tolle Seiten !                                 

Wenn man mich nach dem schoensten Tag hier fragen wuerde, muesste ich mich wahrscheinlich fuer den 24. Januar auf Permedah entscheiden. An diesem Tag haben Lisa und ich 7 h lang Nektarinen vom Boden gerecht und die besten Gespraeche gehabt, danach noch schnell in den Pike-River zum Abkuehlen, treiben lassen mit Schwimmwesten, machmal untern Sternenhimmel,..  es war der Tag an dem wir zum Abschiedsessen fuer Chris in die Stadt gefahren sind und alle das beste Shirt rausgekramt haben. Kangoroo-steak gab's -  waren zum Glueck genug Leute da, die meins dankend entgegengenommen haben,...obwohl, soll viel Proteine und wenig Fett haben...  Trotz der fortgeschrittenen Zeit sind wir danach noch auf Hasenjagd gegangen und DVD gucken, von denen ich nur die Haelfte mitbekommen habe, weil ich nach der ersten "Bourbon-Coke-Dose" eingeschlafen bin. Passend zum Sonnenaufgang aber wieder aufgewacht,... Den werde ich so schnell nicht vergessen.                                                         Ganz schlechte Tage hat es eigentlich nie gegeben, Canberra vielleicht, wo die Busse fuer mehr als 3 Tage ausgebucht waren, kein Platz mehr in Hostels, dann drei Stunden Kriegsmuseum,.. aber dafuer konnten wir bei Tom unterkommen, den wir in Neuseeland kennengelernt hatten. Konnte supergut Gitarre spielen. Ueberhaupt haben wir in Australien nur 1/4 unserer Zeit in bezahlten Hostels verbracht, sind sonst immer bei Freunden untergekommen, meistens Menschen, die wir gar nicht wirklich kannten, aber bei denen wir immer die besten Tage hatten. Haben 10.225 km zurueckgelegt, per Luft und Land, sassen 64 h im Bus, von Zug- und Autofahrten abgesehen. Und jetzt sind wir wieder zurueck in Sydney, es regnet wieder , wie damals , gestern haben wir uns noch einen Sonnenbrand in Surfers Paradise geholt.. - aber ist voll schoen an einen Ort zu kommen, den man schon ein bisschen kennt. Sitze wieder im gleichen Internetcafe wie vor 10 Wochen schon. Es sind weniger Leute unterwegs wie damals in der Silvesterwoche, aber die "George-Street" ist die Gleiche geblieben. Alles beim Alten.

bei Heli auch

 

5.3.07 11:41


Airlie Beach - 1 Tag danach

Heute hat es schon viel weniger geregnet und wir waren segeln im Great Barrier Reef, uebrigens das groesste tropische Korallenriff der Erde,  halb so gross wie Texas, mit der "Ragamuffin" falls dieses Segelschiff jemanden etwas sagen soll. Hat 3 mal den beruehmten Segelwettkampf Sydney - Hobart (Tasmanien) gewonnen - jedenfalls, sehr schnell, gute Wasserlage, 30 m hohe Segel, der Konstrukteur war Finne und ,.. ... mehr hab ich nicht verstanden. Aber das Beste kommt noch, ich war tauchen. Zwar mit Instructor, hatte keinen Tauschschein und wir sind auch nicht unter 6 m -    War sehr, sehr  genial!                          Obwohl ich ja eigentlich schon vor den Karpfen im Pike-River in Adelaide Angst hatte, ... war ganz anders:  Fische in allen Farben, Groessen, Formen, die Korallen, der Ohrendruck, das Ein- und Ausatmen die ganze Zeit, seltsam unter Wasser. Richtig cool.

Genau, das wollte ich noch sagen.

24.2.07 08:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung